Seit meinem letzten Eintrag ist so einiges passiert. Montag war ich noch arbeiten. Donnerstag und Freitag hatte ich sowieso Urlaub weil ich am Donnerstag Termin bei Heitwerth hatte. Letzte Woche am achten Juli wurde mir Blutabgenommen. Als ich telefonisch nach den Ergebnissen angefragt hatte, wurde mir mitgeteilt das mich meine Hausärztin sehen möchte. Am Dienstg hatte ich Urlaub und hatte Termin um 10 Uhr. Sie sagte mir, Das der Glucose spiegel bei 124 liegt und das ist zu hoch.

Der Normalbereich währe : 74 – 99 mg/dl.

Mittwoch, Donnerstag und Freitag ( Frau Doktor wollte das ich drei Tage hintereinander komme) wurde mit nüchtern Blutzucker gemessen. Sie sagte mir auch, wenn ein Wert über Normal liegt habe ich Diabetis. Nun hat sie mir ein schreiben fertig gemacht für eine Ernährungsberatung. Es bringt mir sowieso nichts weil ich eher auf das geld achten muss als auf die Ernährung. Ich nahm für Mittwoch Urlaub damit ich kein Stress habe zur Werkstatt zu fahren. Am Donnerstag vor Heitwerth ging ich um  8 Uhr zur Praxis. Leider habe ich erst da gemerkt das ich meinen Mundschutz vergessen hatte, und musste dann an der Tankstelle einen kaufen. Danach ging ich in die Stadt denn es lohnte sich nicht nach hause zu fahren. Um 10 Uhr 40 hatte ich Termin bei Heitwerth. Ich erzählte ihr wie es mir geht. Welche gedanken und überlegungen ich schon hatte. Das ich das gefühl habe mich im kreis zu drehen. Sie gab mir ein neues Rezept und ich soll die Antidepressiva auf 120 erhöhen ( die höchstmenge) und machte sofort einen neuen Termin mit mir aus. Am Freitag ging ich dann um  8 Uhr 10 zum Blutzuckermessen. Die ganze Zeit dachte ich, das die Werte ok sind. Nach dem auch der letzte Messwert aufgeschrieben wurde wartete ich ungeduldig auf die Ärtin in einem extra Raum. Sie sagte mir, das ich Diäbetis habe. Sie gab mri  eine  Überweisung für einen Diabetolge In Borken am Krankenhaus ist einer. Dort habe ich einen Termin gemacht und leider haben die erst mal 3 Wochen zu, wegen Urlaub. Ich war fertig mit den nerven. Aber ich musste nach hause den um 12 Uhr kam mein Unterstützer. Als dieser da war, wurde ich immer mehr sauer. Ich versuchte ihm immer wieder zu erklären das ich kein Obst und Gemüse kaufe weil es mir zu Teuer ist. Bei netto ist es mir nicht wirklich frisch. Auserdem sehe ich es nicht ein, das ich ständig in die Stadt gehe um Gemüse und Obst einzukaufen und das nach Feierabend. Nach Feierabend bin ich sowieso müde und hab keine Lust mehr irgendwas zu machen auch nicht nach draussen. Meine Wut steigerte sich. Ich kratzte mich an der Wange und an der Hand. Schlug auch auf mein Knie. Mein Unterstützer fragte mich nach meinen drei Wünschen.

1. Wunsch die Zeit auf 2002 zurück drehen und beim Treffen sagen das ich nach Baden Württemberg will.

2. Wunsch mit Silke wieder zusammenkommen bzw. den Fehler rückgängig machen.

 

Weiter wusste ich nicht. Aus wut sagte ich auch das ich nächste Woche den Katzenhilfe Verein anrufen werde damit Naomi abgeholt wird. Naomi ist mein letzter halt, wenn sie nicht mehr da ist, bin ich weg und dann ist mir wirklich alles egal. Auch sagte ich, das ich meinen Schwerbehindertenausweis abgeben werde mit der Freimarke. Er fragte warum? Weil ich eh nicht wegkomme hier. Ich kann nichts unternehmen, Busse fahren scheisse, Verbindung allgemein ist sehr schlecht. Wenn ich sowieso in einem Gefängiss wohne, dann soll es dann auch richtig sein. Borken bekommt nichts auf die Reihe. Hier kann man nichts unternehmen. Auserdem wenn habe ich das geld nicht dafür.Heute am 19 juli ist es immer noch so. Warum bin ich noch hier? Damit meine ich nicht nur, in borken sondern überhaupt. Ich habe keine Lust mehr. Mein ganzes Leben ist einfach die Hölle. Ich will nur noch eins, zur meiner Mama. Ich werde mir keine Ziele stecken. Ich sage und mache nur noch das was man von mir verlangt ( ausser was strafbares dann nicht). Ich kann einfach nicht mehr. Abends wenn ich ins Bett gehe fange ich zu weinen an ohne das ich ein gedanke habe.