TOP MENU

03.September und 04. September 2015

Donnerstag 3 September 2015.

Der Frühe Vogel fängt den Wurm.
Das frühe aufstehen macht mir nicht wirklich was aus. Aber so früh, naja. Es ist 04:00 Uhr morgens. Ja genau.
Ich muss Duschen, anziehen noch Frühstücken und um 05.10 kommt mein Taxi zum Bahnhof.
Das Taxi war pünktlich. Ich hatte noch genug Zeit. Erst mal fuhr ich mit der Nordwestbahn bis nach Essen HBF.
Dort hätte ich noch eine Stunde Zeit bis mein Zug nach Minden fährt aber ich hatte keine Lust zu warten also fuhr ich bis nach Dortmund HBF.

Sie erklärte mir den Ablauf im Haus und ich gab ihr das Geld ( 75 Euro) .
Anhand einer Strassenkarte in einem Telefonbuch zeigte sie mir wie ich Lidl und co finden kann weil ich ja noch einkaufen musste.

Aber von dort aus bin ich dann weiter gefahren nach Minden HBF. Hier hatte ich aber gerade mal 5 Minuten zeit zum Umsteigen. Aber ich konnte auf dem Bahnsteig bleiben den gegenüber fuhr dann der Zug nach Hannover HBF.
Die Freundin von meiner Freundin sagte mir, ich soll mal vorbei kommen was ich dann dadurch gemacht habe denn eigentlich hätte ich auch anderster fahren können.
Von Hannover aus fuhr ich dann nach Schneverdingen.
Dort wurde ich schon erwartet.
Über den weiteren besuch möchte ich hier nichts schreiben da es privat ist.
Ich blieb nicht lange. Gegen 16:20 Uhr fuhr mich die Mutter von ihr zum Bahnhof. In Buchholz musste ich dann in den Metronom ( was jetzt auch mein lieblingszug geworden ist). Der ist echt toll.
In Rotenburg angekommen habe ich mal bei einem Taxi gefragt wie ich die Strasse finde. Die Taxifahrerin sagte das ich ganz in der nähe währe.
Das war auch so. Ich brauchte auch nicht lange und fand das Haus auch schnell. Die Nachbarin gab mir den Schlüssel zeigte mir alles.

Freitag 4.September 2015.

Heute morgen bin ich früh aufgestanden. Ich wollte unbedingt wissen wo die Freundin meiner Freundin arbeitet.
Ich habe gedacht sie arbeitet in den Rotenburger Werke in der Lindenstrasse.
Nach dem ich den nächsten Hof gefunden habe musste ich auch dort feststellen, das ich falsch war. Also ging es weiter zum nächsten Standort, und ich entdeckte auch, das ich gestern schon ganz in der nähe war.
Dieses Haus war kleiner. Als ich dort ankam schauten die Beschäftigten in der Pausenhalle gerade einen Film an den ich kannte und auch sehr gerne schaute.
Nach dem der Film zuende war, hatten wir ein paar Minuten und redeten aber nicht lange sie musste dann zum Mittagessensraum.
Ich ging dann. Ich beschloss zum Bahnhof zu gehen und nach Bremen zu fahren.
Dort habe ich mich dann in die Straßenbahn gesetzt und einwenig herum gefahren.
In bremen blieb ich aber nicht lange. Dann fuhr ich wieder zurück nach Rotenburg dort haben die Geschäfte länger auf wegen einer Veranstaltung.
Gegen Abend als ich dann zu meiner Unterkunft ging, es wurde schon langsam Dunkel. Auf dem Weg nach Hause habe ich auf dem Weg 3 Rehe getroffen. Ich lief langsam um die Rehe nicht zu erschrecken.
Mir wurde langsam bewusst, das es mir hier sehr gut gefällt und das ich mich wohlfühle.
Morgen fahre ich nochmal nach Schneverdingen.