22.06.2021

Hallo Leute

Besimmt fragt ihr euch warum habe ich in der Werkstatt gekündigt,

Ich möchte folgendes klarstellen:

Ich wurde nicht gekündigt, ermutigt, gezwungen, gemobbt oder sonst was.

Meine Entscheidung habe ich selbst getroffen.

Überlegt es euch gut, wenn ihr diesen Schritt macht.

Denkt auch darüber nach, was macht ihr wenn ihr nicht mehr arbeiten gehen wollt.

Seit froh, das es eine Werkstatt für Menschen mit Behinderun gibt. Fragt mal bei euren Omas und Opas nach wie es früher war, da gab es so eine Einrichtung nicht.

Die Mitarbeiter dort, machen tolle arbeit und nehmen sich viel Zeit für uns. Sie müssen uns nicht nur Betreuen, sodern müssen auch auch schauen das wir arbeit erhalten und das wir gerecht entlohnt werden.

Jeder denkt nun, gerechte Entlohnung?

Ja doch das stimmt. Denn ihr müsst auch daran denken, wenn ihr auf dem öffentlichen Arbeitsmarkt seit, könnt ihr nicht mal sagen, ich setz mich mal hin und mach pause sondern dann, wenn das der chef euch sagt.

Selten hat der Chef mal zeit um eure Ängste, Nöte oder Probleme an zu höhren.

Oder wie ist es, wenn ihr Krank seit? jeder Chef würde dann mal sagen das reicht du wirst gekündigt.